25.06.2018

19.000 Quadratmeter für neues Bauland in Herdecke

2,1 Millionen Euro Investitionsvolumen

Die Landesregierung unterstützt Herdecke bei der Entwicklung eines neuen Baugebietes. Ministerin Ina Scharrenbach und Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster unterzeichneten dazu eine Zielvereinbarung: „Mit der Entwicklung der Flächen auf dem Standort zweier ehemaliger Schulen werden zusätzliche Flächen auch für den bezahlbaren Wohnungsbau gewonnen werden. Per Ratsbeschluss wird sich der Anteil für den öffentlich-geförderten Wohnungsbau auf 50 % - und damit deutlich höher als die landesseitig geforderten 30 % - bewegen.“, so Ministerin Scharrenbach.

Die landeseigene Entwicklungsgesellschaft NRW.URBAN wird nun in der Stadt zwischen den Ruhrseen dieses Gebiet entwickeln und vermarkten. Der Standort eignet sich aufgrund der Nähe zur Universität Witten/Herdecke, um Wohnraum für Studierende und Beschäftigte des nahen Krankenhauses zu schaffen. Mit der landeseigenen NRW.URBAN Kommunale Entwicklungsgesellschaft steht Städten und Gemeinden für die Entwicklung von Bauland ein starker Partner zur Seite, um das stadteigenene Fachpersonal zu unterstützen und zügig Grundstücke baureif zu machen. Die neue Landesregierung hat den dafür zur Verfügung stehenden Rahmen von 20 Mio. Euro auf 100 Mio. Euro verfünffacht. Mit Herdecke geht nun die dritte Gemeinde nach Telgte und Nordwalde an den Start.


<< Zurück