27.11.2017

Bauland-Dialog NRW: 16. Februar 2018


Bauland bildet das Fundament für Wohnraum, Arbeit, Heimat; die Nachfrage ist in vielen Städten und Gemeinden des Landes NRW kaum zu decken. Zugleich finden sich vielerorts Flächenpotenziale, deren Aktivierung noch nicht gelungen ist.

Wir wollen mit Ihnen – den Stadtgestaltern vor Ort – in einen neuen Dialog treten, Ihnen Möglichkeiten und Instrumente zur Unterstützung Ihrer Vorhaben praxisnah vorstellen, gemeinsam diskutieren und Einzelfälle erörtern.

Veranstaltungsort Bauland-Dialog NRW 2018:

NRW.BANK
Friedrichstraße 1
48145 Münster


Die Themen: 

Wie wird die Revitalisierung brachliegender Flächen durch das Land unterstützt? Mit welchen Ideen und Instrumenten kann neues Bauland für bezahlbaren Wohnraum geschaffen werden? Welche Formen der Wohnraumförderung passen zu welchem Vorhaben? Welche Beiträge kann die Städtebauförderung in NRW zur Baulandmobilisierung leisten? Wie forcieren wir die Innenentwicklung – etwa das Schließen von Baulücken oder die Aktivierung untergenutzter Flächen?

Unter anderem diesen Fragen wird der Bauland-Dialog NRW 2018 nachgehen und dabei viel Raum für Austausch und Diskussionen bieten.

Die Zielgruppe:

Der Bauland-Dialog NRW 2018 richtet sich an alle, die die Stadtentwicklung in den nordrhein-westfälischen Kommunen gestalten und verantworten.

Das detaillierte Programm erscheint im Dezember 2017 auf www.nrw-flaechenpool.de sowie auf dieser Website.

 

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Jennifer Freckmann, Tel. 0201/747 66 - 22
jennifer.freckmann@remove-this.beg.nrw.de
Aurélia Ölbey, Tel. 0211/54 23 8 - 218
aurelia.oelbey@remove-this.nrw-urban.de 
 

 

 

 

 


<< Zurück