10.07.2017

Das Ganze im Blick: NRW-Beratungstag für Kommunen


Rund 200 Teilnehmer, davon 140 kommunale Vertreter aus allen Regionen von Nordrhein-Westfalen sind der Einladung der Veranstalter gefolgt, um das Beratungsangebot des Bauministeriums sowie der Mitveranstalter NRW.BANK, NRW.URBAN, BEG NRW, AAV – Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung, BLB NRW, Forum Baulandmanagement sowie der Landes- und Regionalplanungsbehörden in Anspruch zu nehmen. Das Besondere an dem Tag war die ganzheitliche Betrachtung: am NRW-Beratungstag wurden die wichtigsten Förderangebote des Landes für die Aktivierung von Bauland vorgestellt, verbunden mit der Frage, wie sich die Angebote und Förderprogramme gegenseitig ergänzen, um Stadtentwicklungsprojekte erfolgreich zu meistern.

Hintergrund


Vielerorts in Nordrhein-Westfalen fehlt es an bebaubaren Flächen, sowohl für bezahlbare Wohnungen als auch für die gewerbliche Nutzung. Gleichzeitig haben Kommunen häufig mit Ressourcenknappheit zu kämpfen, wenn es darum geht, untergenutzte oder brachgefallene Flächen in den Innenbereichen zu aktivieren oder auch neue Baugebiete zu entwickeln.

Förderangebote für Stadtentwicklungsprojekte in NRW


Im Rahmen des NRW-Beratungstages konnten sich kommunale Vertreter – Stadtplaner, Baudezernenten, Bürgermeister – in drei Foren zu den Themenbereichen „Initiieren“, „Entscheiden“ und „Investieren“ informieren sowie in anschließenden Schnellberatungen ihre individuellen Fragen mit den anwesenden Experten der Mitveranstalter diskutieren.

Präsentationen des NRW-Beratungstages als Download


Forum 1: INITIIEREN – Entwicklungsperspektiven finden

Forum 2: ENTSCHEIDEN – Standorte planen und rechnen

Forum 3: INVESTIEREN – Projekte erschließen und bauen


<< Zurück