07.11.2017

NRW.URBAN erhält Zuschlag für Ostpark-Quartier Feldmark


Bochum braucht qualitativ hochwertigen und dennoch bezahlbaren Wohnungsbau. Mit dem Projekt „Ostpark – Neues Wohnen“ entstehen auf rund 25 Hektar Bauland- und Freiflächen in direkter Nachbarschaft zur Innenstadt, angrenzend an die Stadtteile Altenbochum und Laer. Für die Entwicklung des Quartiers „Feldmark“ inklusive des Entwässerungs- und Freiraumsystems hat die Stadt Bochum europaweit nach einem treuhänderischen Entwicklungsträger gesucht und in NRW.URBAN gefunden. „Wir haben damit für eines unserer wichtigsten aktuellen Wohnungsbauvorhaben einen starken und erfahrenen Partner an
unserer Seite“, sagt Dr. Markus Bradtke.

Das Ziel: Lebendiger Nutzungsmix

Auf rund 13 Hektar Wohnbauland sollen nach derzeitigen Planungen ca. 1000 Wohneinheiten entstehen – mit dieser beeindruckenden Fläche ist das Projekt Ostpark derzeit das größte Wohnbauprojekt der Stadt Bochum. Die Planungen: eine Mischung aus Geschoßwohnungsbau, Doppelhaushälften bis hin zu freistehenden Einfamilienhäusern mit hoher Freiraumqualität und öffentlichen Grünzügen. Mit einem Anteil von geförderten Wohnungen für Familien, Studenten und ältere Menschen soll eine soziale Ausgewogenheit im Quartier entstehen.

„Mit der Beauftragung von NRW.URBAN ist ein großer Schritt für die Umsetzung des Ostparks getan“, freut sich Elke Janura, Ratsfrau und Vorsitzende des Ausschusses für Planung und Grundstücke. Bereits in diesem Winter sind im Quartier „Feldmark“ erste Arbeiten geplant, um das Baufeld vorzubereiten. „Der Start der Vermarktung ist für Mitte 2018 vorgesehen“, so NRW.URBAN-Geschäftsführer Ludger Kloidt. Erste Pioniergrundstücke an der Immanuel-Kant-Straße sowie Havkenscheider Straße sind bereits vermarktet.

Vertragsunterzeichnung für Großprojekt "Ostpark"


Neues, lebendiges Quartier


Das Quartier Feldmark ist mit rund 650 geplanten Wohneinheiten der lebendigste Teil des Gesamtprojekts „Ostpark“. Die Integration von bereits bestehenden Quartiersbereichen, wie dem Friedhof Altenbochum und Flächen in der Nähe zur Evangelischen Hochschule in das Grünflächenkonzept werden einen Ort der Ruhe und Begegnung darstellen. Die Verbindung von effizienten Wohnraumlösungen mit einem nachhaltigen Wasserlauf- und Freiflächenkonzept als Naherholungsgebiet und neue Landmarke der Stadt Bochum stellt den besonderen Reiz des Entwicklungsabschnitts dar.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.


<< Zurück