11.01.2018

Standortcheck Wohnen: So funktioniert es!


In vielen Kommunen ist bezahlbarer Wohnraum knapp. In zahlreichen Gemeinden sind auch zukünftig weitere Engpässe zu erwarten. Deshalb bietet das Land NRW Gemeinden, die neuen Wohnraum schaffen wollen, Unterstützung an. Mit dem neuen Programm „Standortcheck Wohnen“ werden Brachflächen, leerstehende Gebäude, größere Baulücken oder sonstige Flächen im Innenbereich untersucht und geprüft, ob eine Wiedernutzung für den Wohnungsbau möglich und wirtschaftlich realisierbar ist.

Mit dem für die Kommunen kostenlosen „Standortcheck Wohnen“ prüft NRW.URBAN die Potentiale für Wohnungsbau auf den von den Kommunen ausgewählten Flächen. Der Standortcheck nimmt ca. drei Monate in Anspruch, bereits nach dieser kurzen Zeit erhalten teilnehmende Städte und Gemeinden einen qualifizierten Standortbericht mit Handlungsempfehlungen.

 

Die Vorteile für Kommunen:

  • Zugewinn von Kapazitäten und Fachkompetenz
  • Neutraler Blick von Außen
  • Schnelle Klarheit über die Potenziale für den Wohnungsbau
  • Teilnahme für Kommunen kostenlos

 

Bewerbung und Teilnahme:

  • Kontaktaufnahme der Kommune zum ausgewählten Areal mit NRW.URBAN
  • Erstellung und Abstimmung eines Leistungsprofils zwischen Kommune und NRW.URBAN
  • Abstimmung des Leistungsprofils durch NRW.URBAN mit dem Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen (MHKBG NRW)
  • Projektstart nach Freigabe durch das Ministerium

 

Weitere Informationen:

 

Kisten Liene

kirsten.liene@remove-this.nrw-urban.de
0231-4341-270

 

Jens Kohnen

jens.kohnen@remove-this.nrw-urban.de
0228-763827-76


<< Zurück