Erkrath

Standortcheck Wohnen für die Entwicklung eines neuen Wohnquartiers


Kann auf einer stadtnahen, potenziellen Baufläche ein neues Wohnquartier mit teilweise geförderten Wohnungen wirtschaftlich entwickelt werden? Dieser Frage ist NRW.URBAN im Rahmen des „Standortchecks Wohnen“ nachgegangen, untersuchte die städtebaulichen, technischen und planerischen Begebenheiten des Standortes und lieferte der Kommune eine belastbare Entscheidungsgrundlage für den möglichen Grunderwerb. Das untersuchte Areal wird derzeit landwirtschaftlich genutzt und liegt gut angebunden, angrenzend zu Alt-Erkrath.

Hintergrund


Innerhalb der Gebietskulisse Nordrhein-Westfalens liegt Erkrath in direkter Nachbarschaft zur Landeshauptstadt Düsseldorf und somit in einer Region, die sowohl im Bereich der Mietwohnungen, als auch im Eigentumsmarkt hohe Bedarfe nachweisen kann. Die anhaltend hohe Nachfrage bringt wiederum ein hohes Kostenniveau mit sich, worunter besonders Menschen mit einem niedrigen Einkommen, etwa Familien, Senioren oder Geflüchtete leiden. Gleichzeitig möchte die Stadt zeitgemäße, zielgruppenspezifische Wohnangebote schaffen.

Leistungen von NRW.URBAN


  • Untersuchung der städtebaulichen Einbindung
  • Überprüfung der sozialen Infrastruktur und Nahversorgung
  • Prüfung der ökologischen Gegebenheiten
  • Überprüfung der technischen Infrastruktur (Wasserversorgung und Entwässerung, Strom- und Wärmeversorgung)
  • Klärung der Ausgangssituation im Bereich Planungsrecht
  • Erstellung einer überschlägigen Wirtschaftlichkeitsbetrachtung und Kostenermittlung (Investitionskosten)
  • Prüfung der Fördermöglichkeiten (Städtebauförderung, Soziale Wohnraumförderung)
  • Erstellung eines städtebaulichen Grobkonzeptes inkl. Handlungsempfehlungen

Handlungsempfehlung


Die Stadt Erkrath hat aufgrund ihrer unmittelbaren Nachbarschaft zu Düsseldorf und der Nähe zu den Ballungszentren an Rhein und Ruhr eine hohe Nachfrage im Wohnungsmarkt. Trotz einiger Restriktionen wie Hochspannungsleitung, Hochwassergebiet, Schall- Emissionen, Regenwasserhaltung liegen gute Rahmenbedingungen für die Entwicklung von Wohnraum vor. Auf der Grundlage eines städtebaulichen Grobkonzeptes und mit Hilfe einer überschlägigen Wirtschaftlichkeitsbetrachtung konnte dargestellt werden, dass die Entwicklung der Fläche wirtschaftlich realisiert und der Ankauf der Fläche empfohlen werden kann.

Ihre Ansprechpartnerin


Kirsten Liene
Concepts
Karl-Harr-Straße 5
44263 Dortmund
Tel.: 0231 4341.270
Kontakt per E-Mail