Gelsenkirchen

Buerscher Waldbogen in Gelsenkirchen


Etwa 230 bis 240 Wohneinheiten entstehen aktuell in Gelsenkirchen-Buer auf einem rund 22 Hektar großen Gebiet, aufgeteilt in über 200 Parzellen. Neben freistehenden Eigenheimen mit großzügigen Grundstücken werden hier Doppel- und Reihenhäuser sowie Geschosswohnungen gebaut. Das ehemalige Kinderkrankenhausgelände ist eingebettet in ein Wald- und Wiesengebiet, auf dem Areal gibt es alten Baumbestand – beste Voraussetzungen für ein attraktives Wohnbaugebiet! Mit dem Energiekonzept wird eine Nullemissions-Siedlung bezogen auf den Wärmeverbrauch angestrebt. Alle Wohngebäude sollen die erste Förderstufe der KfW erreichen, und auf den Dächern sind Photovoltaik-Anlagen vorgesehen.

Standortvorteile


  • erstklassige Verkehrsanbindung
    • 10 Minuten zur A42 oder zur A2
    • Flughafen Düsseldorf in 45 Minuten 
    • Flughafen Dortmund in 30 Minuten
    • Bushaltestelle in unmittelbarer Nähe
  • Lage mitten im Grünen
    • Radwege und Joggingstrecken direkt vor der Haustür
    • Reiten und Golfen in der Nähe
    • nah am Zentrum und zu den Schlössern Berge, Westerholt und Herten

Historie


Die Stadt Gelsenkirchen setzte bereits im Jahr 1921 einen Schwerpunkt in der Kinderkrankenversorgung. Das erste Kinderkrankenhaus der Region wurde damals in unmittelbarer Nähe zur Zeche Wilhelmine Victoria errichtet – ein klimatisch denkbar ungünstiger Ort für ein Hospital. Nach der Zerstörung im zweiten Weltkrieg entschied die Stadt im Jahr 1950, ein überregional bedeutendes Krankenhaus an einem anderen Ort zu planen. 1958 konnte an der Westerholter Straße – dem Ort mit der „relativ reinsten Luft im Stadtgebiet“ – eine neue städtische Kinderklinik eingeweiht werden, mit angeschlossenem Frühgeburtenzentrum, Heilschwimmbad, großer Isolierstation sowie Personal-Wohnhäusern für rund 185 Personen. Aufgrund von Umstrukturierungen und Fusionierungen mit dem Bergmannsheil Buer sowie dem St.-Marien-Hospital kam es im Jahr 2007 zu einem Standortwechsel. Die Kinder- und Jugendklinik zog in ein neu errichtetes Gebäude auf dem Gelände des Bergmannsheils. Das rund 22 Hektar große Gelände in Buer fiel brach.

Leistungen von NRW.URBAN


  • Erschließungsplanung
  • Vermarktung
  • Bauherrenberatung

Weitere Infos zum Buerschen Waldbogen finden Sie hier:


http://www.waldbogen-buer.de

Ihr Ansprechpartner


Dirk Ebeling
Infrastruktur- und Umweltplanung
Karl-Harr-Straße 5
44263 Dortmund
Tel.: 0231 4341.210
Fax: 0231 4341.350
Kontakt per E-Mail