07.12.2020

Bau.Land.Partner: 7. Aufruf für Kommunen startet


Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen ruft Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen dazu auf, sich am Bewerbungsverfahren des Instruments "Bau.Land.Partner" zu beteiligen. "Bau.Land.Partner" dient dem Ziel, Hemmnisse bei der Aktivierung von ungenutzten und brachgefallenen Grundstücken zu beseitigen und die Brachflächen gemeinsam mit den Kommunen und Grundstückseigentümern zu neuem Leben zu erwecken. Dies passiert im Dialog mit allen Beteiligten. Die Städte und Gemeinden sind ab sofort wieder aufgerufen, sich mit ihren Standorten für das Programm Bau.Land.Partner. zu bewerben.

Baulandaktivierung gemeinsam angehen


Bisher untersucht Bau.Land.Partner in 88 Städten und Gemeinden auf 274 Standorten das Entwicklungspotenzial von rd. 1.590 Hektar Fläche. Davon konnten rund 741 Hektar identifiziert werden, die für eine Wohnnutzung infrage kommen könnten. Wir freuen uns nun auf neue Bewerbungen aus nordrhein-westfälischen Städten und Gemeinden, um die Herausforderungen der Baulandaktivierung gemeinsam anzugehen. Die Bewerbungsfrist für den 7. Aufruf läuft bis zum 31.03.2021.

Typische Standortbeispiele


Die jeweiligen Gründe für das ungenutzte Potential sind genauso vielfältig, wie die Standorte und die Ansätze einer Reaktivierung selbst:

  • Ehemalige Gewerbe- oder Industrieareale mit unklaren Perspektiven
  • Innerstädtische Gemengelagen mit Aufwertungs- und Nachverdichtungspotenzial
  • Freiflächen im Siedlungszusammenhang, oftmals geprägt von moderationsbedürftigen
  • Eigentümerkonstellationen oder beeinträchtigenden Rahmenbedingungen der Flächennutzung (z.B. Hochspannungsleitungen, ehemalige Schachtanlagen, Vornutzung)

Standardisiert und flexibel zugleich


Dies sind nur einige typische Ausgangslagen, bei denen das Land Kommunen und Eigentümern mit einem darauf abgestimmten Leistungsspektrum unterstützt:

  • Moderation zwischen Eigentümern und Kommunen
  • Erreichung der Mitwirkungsbereitschaft aller Akteure und Verlässlichkeit durch Kooperationsvereinbarungen
  • Durchführung von Potenzialanalysen
  • Skizzierung eines Gesamtkonzepts
  • Klärung von Nutzungsperspektiven
  • Einschätzung der ökonomischen und Machbarkeit

Weitere Informationen


Jonas Schwarz

Tel. 0211 54 23 8-478

jonas.schwarz@remove-this.nrw-urban.de

 

Hier finden Sie die Bewerbungsunterlagen zum Download.


<< Zurück