09.09.2019

Bau.Land.Partner: Ein neues Wohnquartier in Beckum


Die kreisangehörige Mittelstadt Beckum im Kreis Warendorf in Nordrhein-Westfalen liegt im Süden des Münsterlandes an der Achse zwischen Dortmund und Bielefeld. Im innerstädtischen Bereich hat die Industrie in Beckum ihre Spuren hinterlassen: So versuchte die Stadt Beckum seit 1988 das Gelände einer ehemaligen Fabrik für Apparatebau zu revitalisieren. Erst durch das Einbringen der Flächen in Bau.Land.Partner ist Bewegung in die Entwicklung gekommen.

Der Handlungsbedarf war groß. Denn bis ins Jahr 2035 hinein werden in der Stadt Beckum Jahr für Jahr etwa 70 neue Wohneinheiten geschaffen werden müssen, um den Bedarf an zusätzlichem Wohnraum in den vier Ortsteilen decken zu können. Die Bevölkerung Beckums wird immer älter, 2030 wird ein Drittel der Menschen in Beckum über 60 Jahre alt sein. "Das Projekt ‚Ellinghaus‘ ist ein wichtiger Baustein, um dem veränderten Wohnraumbedarf in Beckum gerecht zu werden", bestätigt Johannes Waldmüller vom Fachbereich Stadtentwicklung.

Attraktives Wohnquartier in zentraler Lage


Der Moderationsprozess durch die Experten von Bau.Land.Partner hat nun dazu beigetragen, dass schließlich in einem relativ kurzen Zeitraum von 2015 bis heute ein neues attraktives Wohnquartier entstanden ist. In guter Innenstadtlage mit bester Infrastruktur liegen die fünf Gebäude, unter denen sich zwei Tiefgaragen befinden. Insgesamt sind bald 48 barrierefreie Wohnungen mit Größen zwischen 60 und 80 Quadratmetern und einigen größeren Maisonette- oder Penthouse-Wohnungen sowie zwei Gebäude für Wohngruppen und eine Tagespflege bezugsfertig.

Ministerin machte sich Bild vor Ort


Im August machte sich Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, ein Bild vom Bauvorhaben vor Ort. "Das Partnerschaftliche an Bau.Land.Partner ist, dass alle Akteure an einem Strang ziehen. So wie Beckum geht es ganz vielen Kommunen: Industrie geht, Brache entsteht. Entwicklungspotenziale sind nicht wirklich erkennbar. In den Städten und Gemeinden fehlt Personal, um eine Entwicklung konzertiert anzugehen. Da hilft und unterstützt Bau.Land.Partner – auf Augenhöhe", sagt die Ministerin.

Bau.Land.Partner bewegt etwas


Bau.Land.Partner unterscheidet sich von anderen Förder- oder Unterstützungsprogrammen durch die intensive Einbindung der Flächeneigentümer. Franz Meiers, Geschäftsführer von NRW.URBAN erläutert: "Wir helfen Blockaden zu lösen und zu überwinden, wenn unterschiedliche Vorstellungen zwischen Eigentümern, Investoren, Kommunen oder Bürgerinnen und Bürgern aufeinanderprallen."

Nach langen Jahren der Stagnation ist das in Beckum sichtbar gut gelungen. Thomas Lennertz, Geschäftsführer BEG NRW, ergänzt: "Es war relativ schnell klar, dass sich Eigentümer und Kommune auf ein gemeinsames Ziel einigen konnten. In zwei Bürgerinformationsveranstaltungen, moderiert von Bau.Land.Partner, haben wir uns zudem mit Anregungen und Bedenken der Anwohner aus der Nachbarschaft auseinandergesetzt." Diese verhallten nicht, sondern sind in die Planungen für das neue Wohnquartier eingeflossen. Barbara Urch-Sengen: "Die Nachbarn haben das Signal empfangen, das hier etwas Gutes entsteht." Genau das, was Beckum braucht.

Weitere Informationen


Aurélia Ölbey

Unternehmenskommunikation

Fritz-Vomfelde-Straße 10

40547 Düsseldorf

Tel.: 02 11 / 54 23 8-218

aurelia.oelbey@nrw-urban.de


<< Zurück