10.11.2020

Befragung: Wo liegen Ihre Bedarfe bei der Rahmenplanung?


Seit dem Startschuss zur neuen "Rahmenvertragsinitiative Bauleitplanung" am 31. März 2020 wurde hinter den Kulissen intensiv gedacht, diskutiert und geplant. An einer von NRW.URBAN initiierten Online-Befragung beteiligten sich über 60 Kommunen und gaben Auskunft zu ihren Bedarfen. Dabei wurde schnell deutlich, dass in den Kommunen eine großer Bedarf an Gutachten und Dienstleistungen besteht: Rund 1.000 Gutachten und Untersuchungen für alle Gewerke stehen in den kommenden Jahren an.

Die ersten fünf Arbeitsgruppen haben getagt In fünf repräsentativ besetzten Arbeitsgruppen mit den Schwerpunkten Artenschutz, Altlasten, Lärm, Rechtsplan und Verkehr erstellten erfahrenen Fachbüros und kommunale Vertreter Musterleistungsverzeichnisse zur Ausschreibung der einzelnen Gewerke. Um Vergabekonformität zu gewährleisten, wurde eine Rechtsanwaltskanzlei hinzugezogen. Ziel der Ausschreibungen ist die Schaffung eines Pools von Planern und Gutachtern, die von den Städten und Gemeinden zeitnah, rechtssicher und unkompliziert direkt beauftragt werden können.

Standardisierte Leistungsverzeichnisse


Bereits jetzt können die Kommunen auf die erarbeiteten, standardisierten Leistungsverzeichnisse für die oben genannten Gewerke zugreifen. Zu Beginn des kommenden Jahres sollen die Kommunen dann Zugriff auf den Planer- und Gutachterpool haben. Der große Vorteil für Kommunen liegt auf der Hand: Sie werden von aufwendigen und langwierigen Ausschreibungsverfahren entlastet, Prozesse rund um die Bauleitplanung werden beschleunigt, Bauland- und Bau-Projekte können zeitnah starten.

Befragung Bedarfslage 2021


Welche Gutachten und Leistungen im Rahmen Ihrer Bauleitplanung spielen eine wichtige Rolle? Mit Ihrer Unterstützung erarbeiten wir umfassende und zugleich standardisierte Muster-Leistungskataloge, welche zur Auftragsgrundlage der späteren Rahmenvertragspartner werden. Die Befragungsergebnisse sind insofern von großer Bedeutung für das weitere Gesamtverfahren. Hier können Sie an der Befragung teilnehmen.

Weitere Informationen


Barbara Eickelkamp

Tel. 0201 747 66 14

Peter Driesch

Tel.: 02 11 / 54 23 8-316


<< Zurück