20.04.2020

Bochum, OSTPARK: Vermarktung im Quartier Feldmark startet für Wohnprojektgruppen


"OSTPARK - Neues Wohnen", eines der größten Wohnbauprojekte des Ruhrgebiets, nimmt nach Ostern weiter Fahrt auf: Am 20. April startet die Vermarktung der Grundstücke im Quartier Feldmark mit einem Interessenbekundungsverfahren für Wohnprojektgruppen.

Rund 1.300 neue Wohneinheiten sollen in den nächsten fünf Jahren im OSTPARK in den Stadtteilen Altenbochum und Laer entstehen. Dabei sind unterschiedliche Wohnformen mit sozialer Durchmischung geplant - gemeinschaftliche Wohnprojekte von selbstorganisierten Gruppen sind ein Teil davon. Alle, die im OSTPARK ihre Vorstellungen vom gemeinschaftlichen Wohnen realisieren möchten, haben jetzt die Gelegenheit, sich zusammenzuschließen und als Wohnprojektgruppe für ein Grundstück zu bewerben. Dazu muss zunächst nur ein Fragebogen ausgefüllt und eingereicht werden.
Zur Realisierung der gemeinschaftlichen Wohnprojekte im OSTPARK werden mithilfe eines mehrstufigen Vergabeverfahrens geeignete Projektinitiativen von Wohnprojektgruppen gesucht. Dabei handelt es sich um selbstorganisierte Hausgemeinschaften mit abgeschlossenen Wohneinheiten und zusätzlichen Gemeinschaftsräumen, die ein gemeinschaftliches Zusammenleben mit gegenseitiger Unterstützung anstreben.

Interessenbekundung für Wohnprojektgruppen


Die erste Phase des Verfahrens ist das sogenannte Interessenbekundungsverfahren, das am 20. April startet. Ab diesem Zeitpunkt können sich alle Wohnprojektgruppen bis zum 19. Juli 2020 für ein Grundstück im OSTPARK bewerben. Dazu muss lediglich der dafür bereitgestellte Fragebogen auf www.bochum.de/ostpark heruntergeladen, ausgefüllt und per Post an NRW.URBAN zurückgeschickt werden.

Verfahrensunterlagen:

www.bochum.de/Amt-fuer-Stadtplanung-und-Wohnen/Ostpark/Vermarktung-Grundstueck-fuer-Wohnprojekte

Weitere Informationen


Philipp Trautmann
Tel.: 0231 4341-252
E-Mail: philipp.trautmann@nrw-urban.de


<< Zurück