21.11.2018

Grundstücksfonds NRW: Dynamische Entwicklung setzt sich 2018 fort


Die Zielvorgaben des Landes für eine zügige und beschleunigte Vermarktung der Grundstücksfondsflächen konnten auch 2018 dank intensiver Verkaufsaktivitäten von NRW.URBAN als Treuhänderin des Grundstücksfonds NRW im Zusammenwirken mit den beteiligten Kommunen fortgesetzt werden.
Der Verkauf von hochwertigen und städtebaulich interessanten Gewerbeflächen bildet dabei weiterhin einen Schwerpunkt in der Vermarktung des Grundstücksfonds NRW. Von den insgesamt 20,8 Hektar veräußerten Flächen in 2018 gingen 18,3 Hektar an Gewerbebetriebe.

Noch 123 Hektar für Gewerbe


Über den Grundstücksfonds hat das Land NRW in den letzten 30 Jahren 2.672 Hektar Industrie- und Zechenbrachen erworben, saniert und entwickelt. Rund 86 Prozent der Flächen, also 2.296 Hektar, sind zwischenzeitlich erfolgreich revitalisiert und vermarktet. Hierbei konnten 931 Hektar (41%) für neue Gewerbe- und Industrieansiedlungen zur Verfügung gestellt werden.

Aktuell stehen von den 376 Hektar Restflächen die sich noch im Besitz des Grundstücksfonds NRW befinden, weitere 123 Hektar für gewerbliche Ansiedlungen zur Verfügung. "Die hohe Attraktivität der Standorte mit einer Mischung aus Natur- und Industriedenkmälern, gebauter Architektur, Wasserflächen und Landschaftsbauwerken hat ebenfalls zum großen Vermarktungserfolg beigetragen." - so Ludger Kloidt, Geschäftsführer von NRW.URBAN.

 

Weitere Informationen:

Burkhardt Bahrenberg
Projektmanagement
Karl-Harr-Straße 5
44263 Dortmund
Tel.: 0231 4341.280
burkhardt.bahrenberg@remove-this.nrw-urban.de


<< Zurück