30.11.2018

Konversion in Münster: NRW.URBAN wird Entwicklungsgesellschaft auf Zeit


Die Stadt Münster und die städtische Tochtergesellschaft  "KonvOY GmbH" arbeiten bei der Entwicklung der ehemaligen Kasernenflächen in Gremmendorf und Gievenbeck künftig mit der landeseigenen Gesellschaft "NRW.URBAN - Kommunale Entwicklung GmbH" zusammen. Oberbürgermeister Markus Lewe, KonvOY-Geschäftsführer Siegfried Thielen und Ludger Kloidt, NRW.URBAN-Geschäftsführer, unterzeichneten jetzt den Entwicklungsträgervertrag. "Die Stadt und KonvOY werden mit Unterstützung von NRW.URBAN die neuen Quartiere Schritt für Schritt entwickeln und auf insgesamt 75 Hektar Wohnraum für 10 000 Menschen schaffen", verdeutlicht Oberbürgermeister Markus Lewe die Dimension der neuen Kooperation.

NRW.URBAN übernimmt operative Aufgaben

NRW.URBAN übernimmt als Entwicklungsgesellschaft auf Zeit die operative Umsetzung der Konversion. Das heißt, die Entwicklungsgesellschaft bereitet die ehemals militärisch genutzten Areale für die Bebauung vor, sorgt für die Erschließung der Flächen und vermarktet die Grundstücke. Außerdem überträgt die Stadt Aufgaben im Zusammenhang mit der Errichtung der sozialen Infrastruktur einschließlich der Freiflächen (z. B. Ausschreibungen, Vergabe, Wettbewerbsmanagement). "Wir verstehen uns als Partner in der Stadtentwicklung, der sein interdisziplinäres Know-how in komplexe städtebauliche Vorhaben einbringt", so Geschäftsführer Ludger Kloidt.

Stadtbaurat Robin Denstorff unterstreicht: "Die Planungshoheit der Stadt wird durch den Vertrag nicht berührt. Die planungsrechtlichen Vorgaben durch Bebauungspläne, städtebauliche Verträge und Gestaltungsleitlinien bleiben die Grundlage für den Konversionsprozess."

Neue Quartiere "York" und "Oxford": Grundlagen geschaffen

Im Sommer 2018 konnte die Stadt die Verhandlungen für den Kauf der Konversionsflächen in Gremmendorf und Gievenbeck erfolgreich abschließen. Die rechtlichen Grundlagen für die Umsetzung der Quartiere "York" und "Oxford" sind bereits geschaffen: Der Rat der Stadt Münster fasste im September die Satzungsbeschlüsse für die geänderten Bebauungspläne und die Baubeschlüsse für die öffentlichen Verkehrs- und Grünflächen. Im nächsten Schritt können nun die vorbereitenden Arbeiten für die Abbruch- und Erschließungsmaßnahmen auf den ehemaligen Kasernenflächen in Angriff genommen werden.

 

Weitere Informationen:

Aurélia Ölbey
Unternehmenskommunikation
Fritz-Vomfelde-Straße 10
40547 Düsseldorf
Tel.: 02 11 / 54 23 8-218
aurelia.oelbey@remove-this.nrw-urban.de


<< Zurück