22.09.2020

Dortmund: Programm Studiokongress "Städte und Gemeinden stärken", 29. September 2020


Gemengelage aus Pandemie, Digitalisierung, eine rasante Beschleunigung von Wandel und Transformation: Was unternimmt das Land Nordrhein-Westfalen zur Stärkung der Städte und Gemeinden, wie kann die öffentliche Hand Leitplanken innerhalb der sich verändernden Rahmenbedingungen setzen, welcher gemeinsamen Schritte bedarf es noch?

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen lädt Sie herzlich zum hybriden Studio-Kongress ein. Ziel ist es, Orientierung zu geben, zu aktuellen Entwicklungen zu informieren und – flankiert von vielfältigen kommunalen Fallbeispielen – Mut zu machen, pragmatische wie auch innovative Wege zu wagen und zu realisieren.

Hier finden Sie das Programm des Studiokongresses.

Anmeldung


Anmeldungen sind ab sofort möglich!

29. September 2020 | 9.30 Uhr – 14:45 Uhr

Online-Übertragung aus Dortmund

Die Teilnahme ist für Sie kostenfrei. In der Vorwoche der Veranstaltung erhalten Sie einen Link zur Live-Streaming mit Chatmöglichkeit. So können Sie bequem vom Arbeitsplatz aus dabei sein und Ihre Fragen per Text-Chat an unsere Co-Moderation richten.

Sie möchten Ihre Anregungen, Ideen und Fragen den Podiumsdiskutanten persönlich stellen? Dann nehmen wir Sie gerne in die Verlosung um voraussichtlich 25 abstandskonforme Teilnehmerplätze vor Ort im Fußballmuseum Dortmund auf!

Programm


Ministerin Ina Scharrenbach lädt mit Prof. Dr. Gerrit Heinemann  und Dr. Julian Petrin einen urbane Vordenker zum Studiogespräch ein, um - moderiert von Dr. Wiebke Borgers - die Herausforderungen der Transformation oder gar disruptiven Entwicklungen klar zu benennen und lösungsorientiert zu erörtern.

Nachfolgend erfahren Sie in jeweils halbstündigen Themenforen mehr zu den aktuellen Förder- und Unterstützungswegen des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen. In Praxisbeispielen zeigen die Rednerinnen und Redner inspirierende Wege auf, wie die Umsetzung gelingen kann: 

Themenforum 1: Innenstädte im Wandel unterstützen

Themenforum 2: Baulandentwicklung erleichtern und beschleunigen

Themenforum 3: Flächenverfügbarkeit erreichen

Themenforum 4: Problemimmobilien handhaben

Themenforum 5: In kommunale Infrastruktur investieren

Alle angemeldeten Teilnehmer erhalten eine entsprechende Benachrichtigung automatisch via E-Mail. Leiten Sie diese Nachricht gerne an Interessierte in Ihrem Hause weiter.

Weitere Informationen:


Jennifer Freckmann

Tel. 0201 747 66-22 

jennifer.freckmann@beg.nrw.de  

Aurélia Ölbey

Tel. 0211 54 23 8-218

aurelia.oelbey@nrw-urban.de 


<< Zurück