07.09.2021

Polis Convention 2021: Nordrhein-Westfalen präsentiert sich mit Gemeinschaftsstand


Fundament und Aussicht: Bauhaus Nordrhein-Westfalen

Im Januar 2021 gab die Europäische Kommission den Startschuss für die Gestaltungsphase des "Neuen Europäisches Bauhauses". Die wachsende interdisziplinäre Bewegung ist Bestandteil des „Green Deals“ – und Experimentier- und Vernetzungsplattform. Denken und Machen sollen sich als Fortführung der Bauhaus-Tradition miteinander vereinen, um die künftigen Formen des Zusammenlebens zu gestalten.


Nachhaltig, vernetzt, digital – auf der Polis Convention 2021 zeigt sich Nordrhein-Westfalen wieder mit einem Gemeinschtsstand

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen verfolgt dieses Konzept bereits seit vielen Jahren. Wie schon zuvor spiegelt es sich auch 2021 auf dem NRW-Stand (C 05.1) der polis convention 2021: Organisationen des Landes Nordrhein-Westfalen – die NRW.BANK, die landeseigene Entwicklungsgesellschaft NRW.URBAN, die Bahnflächenentwicklungsgesellschaft BEG NRW, der Bau- und Liegenschaftsbetrieb BLB NRW, der Verband der Wohnungswirtschaft VdW Rheinland Westfalen und der AAV – Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung – präsentieren sich gemeinsam. Denn die komplexen Problemlagen der Flächen- und Stadtentwicklung, des Städtebaus und der Bauwirtschaft fordern transdisziplinäre Antworten.

Programmvorschau: Das sind die Themen auf der polis convention 2021!


Nordrhein-Westfalen gilt bereits heute als Vorreiterland für innovative Lösungen und Fördersystematiken im Bereich Flächen- und Stadtentwicklung, Städtebau und Bauwirtschaft. Die Digitalisierung beim Planen und Bauen schreitet voran. Die Verwendung ökologischer Bauprodukte wird gezielt gefördert. Die Entwicklung von Gewerbegebieten mit zukunftsweisenden Flächen-, Energie- und Mobilitätskonzepten hat Priorität. Die Standpartner zeigen das an anschaulichen Fallbespielen und Pilotprojekten. 

Zudem laden das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen sowie die Standpartner AAV, BLB NRW, NRW.BANK, NRW.URBAN, BEG NRW und VdW zu einer Reihe von Talkrunden ein, um Lösungen für Städte und ländliche Räume der Zukunft sowie für gebauten Klimaschutz zu präsentieren und zu diskutieren.

  • NRW.URBAN und BEG stehen Ihnen auch auf der Messe mit Tat und Rat zur Seite, wenn es darum geht, die „richtigen“ Flächen zu aktivieren, kommunale Ressourcen zu stärken und gemeinsam zukunftsfähige und lebendige Räume zu entwickeln.
  • Nachhaltige Flächenentwicklung durch Flächenrecycling, Altlastensanierung, Brachflächenmobilisierung und Aspekte des Klimaschutzes stehen beim AAV im Fokus.
  • Die NRW.BANK zeigt, wie Maßnahmen zur Stadtreparatur, unterstützt durch die Wohnraumförderung des Ministeriums, in urbanen Quartieren wirken. Zudem erläutert die Förderbank ihre Beratungsangebote und Finanzierungsmöglichkeiten für Infrastrukturverbesserungen in den Kommunen.
  • Der BLB NRW veranschaulicht, wie ökonomische, ökologische und soziale Ansprüche im Sinne der Nachhaltigkeit bei öffentlichen Bauvorhaben und der Bewirtschaftung von Landesliegenschaften in Einklang gebracht werden.
  • Die Landesinitiative "Zukunft. Innenstadt. Nordrhein-Westfalen." packt ein Thema an, das seit der Corona-Pandemie an Brisanz gewonnen hat. Handel, Begegnung, Kommunikation, Kunst und Kultur, Aufenthaltsqualitäten, Sicherheit, Sauberkeit und Ordnung – all diesen Themen widmet sich eine Talkrunde des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen. Wie kann der Transformationsprozess in den Innenstädten und Zentren gelingen, was muss Politik tun, um den Prozess pro-aktiv zu begleiten? 

Seien Sie gespannt – auf ein abwechslungsreiches und informatives Programm. Schauen Sie vorbei und sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Ihren Besuch (Stand C 05.1)!

Weitere Informationen:


Aurélia Ölbey

Tel: 0211 54238 218

aurelia.oelbey@nrw-urban.de


<< Zurück