Quartier Zollverein 1/2/8

Welterbe Zollverein Essen


Im Essener Norden gehört die Zeche Zollverein mit ihren Schachtanlagen 1/2/8 und 12 sowie der Kokerei Zollverein zu den bedeutendsten Industriedenkmälern Europas. Nach Schließung der weltweit einmaligen Zechenanlage 1986 wurde der Industriekomplex zunächst behutsam saniert und dann mit neuem Leben gefüllt.

Wo einst das „schwarze Gold“ gefördert wurde, präsentiert sich heute ein Standort mit vielen Gesichtern: Kunst, Kultur und Design, Architektur von Weltrang, Forschung und Lehre, Kreativität und Wissenstransfer - ein Freizeitziel und Besuchermagnet mit ständig wachsenden Besucherzahlen.

Seit 1993 haben viele Unternehmen aus kreativen und designorientierten Branchen sowie kulturelle Einrichtungen im außergewöhnlichen Ambiente der umgebauten Industriehallen ihren Firmensitz. Das RuhrMuseum in der umgebauten Kohlenwäsche, das Design-Zentrum NRW in dem von Lord Norman Foster umgestalteten Kesselhaus, das Casino Zollverein sowie Pact Zollverein sind die publikumswirksamsten.

Leistungen NRW.URBAN


22 Jahre lang hatte NRW.URBAN für den Grundstücksfonds NRW den Standort unterhalten und instandgehalten. Nach Neuorganisation der Stiftung Zollverein in 2007 hat NRW.URBAN mit Übertragungsvertrag vom 20.05.2009 die Übertragung der Eigentumsflächen im Bereich des Schachtes Zollverein 12 und große Teile der Eigentumsflächen im Bereich des Schachtes Zollverein 1/2/8, insgesamt rund 35 Hektar, auf die Stiftung Zollverein übertragen. Im Rahmen des Übertragungsvertrages mit der Stiftung hatte sich NRW.URBAN im Rahmen des Grundstückfonds verpflichtet, noch 11 Bauprojekte (denkmalgerechte Instandsetzungen) und für 6 Monate die Bewirtschaftung und Unterhaltung für die Stiftung durchzuführen. Mit der Fertigstellung des Einfassungsmauerwerks im Bereich des Neubaus der Folkwang Universität der Künste wurden in 2018 die Aufgaben NRW.URBAN in den Bauprojekten abgeschlossen.

SANAA-Gebäude


Eine weitere Stufe der Entwicklung im Rahmen des Großprojektes Design- und Kulturstandort Zollverein wurde im Sommer 2006 eingeläutet. Der vom japanischen Architekturbüro SANAA entworfene Kubus wurde eröffnet. Dieser wird seit 2010 von der Folkwang Universität der Künste genutzt. Mit dem ersten Neubau, der seit September 2006 bezugsfertig ist, wurde der Grundstein für das Quartier Zollverein 1/2/8 gelegt. 

ENTRY2006 und RUHR.VISITORCENTER


Die ENTRY2006 - eine Designausstellung mit dem Thema "Wie werden wir morgen leben?" - und das neue Besucherzentrum öffneten 2006 ihre Pforten in der umgebauten Kohlenwäsche. Im Jahr 2008 zog das RuhrMuseum in die Kohlenwäsche. Ende 2009 folgte das RUHR.VISITORCENTER/Besucherzentrum Ruhr. Die Kohlenwäsche ist damit Hauptanlaufpunkt für die rund 1,5 Mio. Besucher/Jahr auf Zollverein.

ZOLLVEREIN® Park


Ein weiterer Publikumsmagnet ist der ZOLLVEREIN® Park, dessen Realisierung in 2006 begann. Bis Ende 2013 wurde ein Großteil der Maßnahmen auf dem Gelände der Zeche Zollverein abgeschlossen sein. Attraktivste Element sind der Gleisboulevard als Wegeverbindung und Veranstaltungsfläche sowie die Ringpromenade.

ESSEN Zeche Zollverein 1/2/8/12


Die Übertragung des von der Entwicklungsgesellschaft Zollverein errichteten SANAA Gebäude auf die Stiftung Zollverein ist noch aufschiebend bedingt bis zur Bereitstellung der für die Ertüchtigung des Gebäudes durch das Land. 

Von der Übertragung auf die Stiftung Zollverein ausgenommen waren die zukünftig öffentlichen Verkehrsflächen, die von der Stadt Essen übernommen werden sowie die Vermarktungsflächen des Quartiers Zollverein 1/2/8 (früher Designstadt). Auf dieser insgesamt rund 35.000 qm großen Teilfläche soll ein lebendiges Quartier mit einer Nutzungsmischung aus Kreativwirtschaft, Hochschule, Hotel und Wohnen entstehen.

Folkwang Universität der Künste


Ende Oktober 2017 wurde der modern-sachlichen langgestreckte Gebäuderiegel für die Folkwang Universität der Künste feierlich eröffnet. Der Entwurf der Arbeitsgemeinschaft MGF Architekten GmbH, Stuttgart und Wenzel + Wenzel Freie Architekten, Frankfurt, war als Sieger aus dem von NRW.URBAN ausgelobten europaweiten Realisierungswettbewerb hervorgegangen. Ab dem Wintersemester 2017 startete dort der Lehrbetrieb des Fachbereichs Gestaltung mit allen Studienprogrammen aus Fotografie, Kommunikationsdesign, Industrial Design sowie Kunst- und Designwissenschaft. Der Neubau wurde von der von der Kölbl Kruse GmbH und der RAG Montan Immobilien GmbH gegründeten Welterbe Entwicklungsgesellschaft mbh & Co. KG, errichtet und an die Folkwang Universität der Künste vermietet.

Die Welterbe Entwicklungsgesellschaft hatte in einem europaweiten Ausschreibungsverfahren von NRW.URBAN und der Hochschule den Zuschlag erhalten. Neben dem Hauptsitz der Hochschule in der Abtei Essen-Werden ist die Design-Hochschule der zweite Folkwang-Campus auf Essener Stadtgebiet.

Die Ansiedlung des Fachbereiches Gestaltung der Folkwang Universität der Künste leistet einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung des Standortes Zollverein als Kreativstandort. Der Standort soll noch attraktiver für weitere Unternehmensansiedlungen aus der Kreativbranche werden, auch Start-ups von Hochschulabsolventen könnten auf dem Welterbe Areal ihren Unternehmenssitz finden.

Hotel Zollverein


Die von der Welterbe II Entwicklungsgesellschaft vorgelegte Planung von Kaspar Kraemer Architekten für das Hotel Zollverein wurde im Beratungsgremium Zollverein verabschiedet. Der Baubeginn erfolgte in 2017. Das Hotel wurde mit der Eröffnung am 16.08.2019 in Betrieb genommen und erfreut sich schon positiver Buchungszahlen. Die Hotel Friends Group von Haakon Herbst betreibt das Hotel mit 67 Zimmern. Von außen sehr gradlinig, besitzt es im Inneren sehr viel modernen und individuellen Ruhrgebiets-Charme.

Kinder- und Familienförderzentrum PLUS/Büro


Die Planung für das Kinder- und Familienförderzentrum PLUS“ kombiniert mit einer Büronutzung der Derwald Unternehmensgruppe wurde ebenfalls im Beratungsgremium Zollverein vorgestellt und mit breiter Zustimmung verabschiedet. Das Kinder- und Familienförderzentrum plus des Kinderschutzbundes Essen vereint unter einem Dach eine viergruppige Kindertagesstätte, eine Erziehungsberatungsstelle, das Zentrum für Kindesentwicklung Zollverein sowie weitere Angebote für Familien und Fachkräfte. Das Gebäude steht kurz vor der Fertigstellung. Das Kinder- und Familienzentrum Plus soll im Dezember 2019 eröffnet werden.

Weitere Planungen für ein lebendiges Quartier


Für eine weitere Teilfläche führt NRW.URBAN aktuell Verhandlungen mit dem Ziel eine Immobilie für eine Mischnutzung aus Büro, studentischem Wohnen und Altenwohnen zu realisieren.

Ihre Ansprechpartnerin


Birgit Jakoby
Projektmanagement
Revierstraße 3
44379 Dortmund
Tel.: 0231 4341.267
Kontakt per E-Mail