Dortmund

Flächenrecycling, PHOENIX West


Auf der Fläche des ehemaligen Stahlwerks PHOENIX in Dortmund entsteht der 115 Hektar große Technologie- und Dienstleistungsstandort PHOENIX West. Das im Rahmen des PHOENIX Parks entstandene Wegenetz verbindet den Technologiepark PHOENIX West mit dem PHOENIX See, der unter der Regie der Stadt Dortmund und der PHOENIX See Entwicklungsgesellschaft auf dem Standort des ehemaligen Stahlwerks PHOENIX Ost entstanden ist. Insgesamt umfasst der Entwicklungsstandort PHOENIX eine Fläche von 200 Hektar. Auf dem Technologie- und Dienstleistungsstandort PHOENIX West entsteht eine erste Adresse für Unternehmen aus Zukunftsbranchen und Dienstleistungen. Wer sich für eine Ansiedlung auf dem Gelände PHOENIX West entscheidet, entscheidet sich für eine der 1A-Lagen in Dortmund. Mittlerweile sind knapp 65% der Baufelder vermarktet. Hierzu gehören auch die Denkmäler Laborgebäude, Waschkaue, Ammoniakhalle, PHOENIX Halle, Hochofenanlage und Schalthaus 101.

Standortvorteile


  • erstklassige Verkehrsanbindung
    • 15 Minuten bis zum Hauptbahnhof Dortmund
    • 5 Minuten bis zum Regional-Bahnhof Dortmund-Hörde
    • 20 Minuten bis zum Flughafen Dortmund
    • 60 Minuten bis zum Flughafen Düsseldorf
  • komfortable Mobilität
    • ausreichend Stellflächen im öffentlichen Raum
    • privater Parkhausbau auf dem Areal möglich
    • direkte Anbindung ans überregionale Radwegenetz über den Emscherradweg
  • repräsentative Lage
    • direkte Nachbarschaft zum städtebaulichen Highlight-Projekt Phoenix-See
    • gute Anbindung an Hauptverkehrsachsen (B54/B1/A40/A45)
    • Kombination aus denkmalgeschützten Gebäuden, moderner High-Light-Architektur und Relikten der Industriekultur
    • hohe Freiraumqualität durch Vernetzung mit angrenzenden Dortmunder Parks

Leistungen von NRW.URBAN


  • Erwerb der Fläche von der Krupp Hoesch Stahl AG
  • Abbruch und Instandsetzung von Gebäuden
  • Sanierung und Sicherung von Altlasten 
  • Planung und Herstellung von Erschließungsanlagen und öffentlichen Grünflächen
  • kaufmännische Projektdurchführung einschließlich des Finanzierungsmanagements 
  • Wettbewerbsmanagement und Beantragung von Fördermitteln 
  • Verkauf der Bauflächen

Skywalk


Der Erlebnisweg "Skywalk" auf der alten Gichtgasleitung des Hochofens bietet einen Blick aus 27 m Höhe auf den Gesamtstandort und das angrenzende Stadtgebiet.

MST.factory dortmund


In 2005/2007 wurde die MST.factory als Kompetenzzentrum für Mikro- und Nanotechnologieunternehmen fertiggestellt. Das Zentrum bietet Gründern und etablierten Unternehmen aus diesen Technologiebereichen hochwertige Büro-, Labor- und Reinraumflächen sowie einen hochmodernen Gerätepark für die Prototyp- und Produktentwicklung.

Zentrum für Produktionstechnologie Dortmund (ZfP)


Seit 2008 bietet das Zentrum für Produktionstechnologie (ZfP) jungen Unternehmen aus der Produktionswirtschaft Räumlichkeiten und technische Infrastruktur für Forschung und Entwicklung.

Albonair GmbH


In 2010 bezog Albonair sein Büro- und Produktionsgebäude auf PHOENIX West. Das Unternehmen ist in führend in der Entwicklung von Abgasnachbehandlungssystemen. Albonair plant aktuell eine Erweiterung seiner Büroflächen am Standort.

Raith Head Office Dortmund


Seit 2009 ist die Raith GmbH mit ihrem Headquarter auf PHOENIX ansässig. Das weltweit operierende Unternehmen hat seine Tätigkeitsschwerpunkte auf der Entwicklung und Produktion von Hochleistungssystemen für die Nanotechnologie.

Labor PHOENIX


In 2007 baute das Büro Schamp & Schmalöer Architektur und Städtebau das ehemalige Laborgebäude zum Bürogebäude um. Das Labor PHOENIX gibt Menschen aus freien Berufen die Möglichkeit, Räumlichkeiten mitten in dem für Micro- und Nanotechnologie konzipierten Zukunftsstandort anzumieten.

Tecteam GmbH


In 2010 bezog das Unternehmen tecteam Gesellschaft für technische Kommunikation mbH den Neubau Antonio-Segni-Straße 4. Das Unternehmen ist Marktführer für die Aus- und Weiterbildung Technischer Redakteurinnen und Redakteure. In dem Gebäude finden sich weitere Mietflächen.

Waschkaue


In 2007 bezog das Büro Löschmann + Partner Ingenieur GmbH die umgebaute ehemalige Waschkaue. Ein Neubau auf dem Grundstück ist in Planung.

KIS Antriebstechnik


Das auf dem in 2008 erworbenen Grundstück errichtete Büro- und Lagergebäude der KIS Antriebstechnik GmbH wird derzeit erweitert. Der Neubau ist in Kürze bezugsfertig. KIS bietet Wälzlager für unterschiedliche Anwendungen in Getrieben, Maschinen, in der Automation und in Robotern sowie Großwälzlager mit bis zu 12 m Durchmesser für Bagger und Kräne an.

Merkarion GmbH


Das Bürogebäude für das IT-Unternehmen Merkarion GmbH wurde in 2012 fertiggestellt. Das Unternehmen bietet CRM-Softwarelösungen für den Vertrieb an.

SMF GmbH


Das Gebäude für das IT-Unternehmen wurde in 2012 fertig gestellt. Die SMF GmbH hat Ende 2017 ein weiteres Grundstück zur Betriebserweiterung erworben. Das Erweiterungsgebäude wurde in 2019 fertiggestellt und bezogen.

PHOENIX Halle


Das denkmalgeschützte ehemalige Ersatzteil- und Reservelager am PHOENIX Platz wurde als "Warsteiner Music Hall" getaufte PHOENIX Halle in eine Konzert- und Veranstaltungshalle für 3500 Personen sowie einen Club im Untergeschoss umgebaut. Ende April 2018 fand das Eröffnungskonzert der Band "Die Fantastischen Vier" statt. Am 20.12.2019 wird nun auch die lange erwartete Eröffnung des Clubs „TresorWest“ im Keller der Warsteiner Music Hall stattfinden. Der Club wird unabhängig von der Warsteiner Music Hall vom Berliner Tresor-Macher Dimitri Hegemann betrieben.

Bergmann Brauerei


Die Bergmann Brauerei hat auf PHOENIX West eröffnet und bietet in einer Stehbierhalle und im Biergarten mit Blick auf die Hochofenanlage ihr am Standortes gebrautes Bergmann Bier an. Die Eröffnung fand im August 2017 statt.

Phoenixwerk


An zentraler Stelle am Phoenixplatz haben zwei Investoren um das Büro SHA Scheffler Helbich Architekten ein Ensemble aus mehreren Bürogebäude entwickelt, in dem langfristig über 250 Beschäftigte Platz finden. Im ersten Schritt werden zwei Bürogebäude mit 5000 qm sowie Stellplätze in einem Parkhaus für das Büro SHA und das Softwareunternehmen Remira entstehen. Ein gastronomisches Angebot im Erdgeschoss ergänzt das Nutzungskonzept. Flächen zur Fremdvermietung stehen ebenfalls zur Verfügung. Mit den Erdarbeiten wurde im Februar 2018 begonnen. Die Fertigstellung und Bezug des 1. Bauabschnittes soll noch in 2019 erfolgen.

NORDWEST Handel AG


2017 hat die NORDWEST Handel AG mit 450 Mitarbeiterin und Mitarbeitern ihre neue Hauptverwaltung bezogen. NORDWEST ist eines der führenden Handelsunternehmen im Produktionsverbindungshandel. Im Oktober 2017 erwarb Nordwest eine gut 7500 qm große Fläche zur Betriebserweiterung.

Amprion, Hauptverwaltung


Im Bau befindet sich die neue Hauptverwaltungszentrale der Amprion GmbH, die Platz für 880 Beschäftigte bietet. Das Unternehmen verantwortet als einer der vier Übertragungsnetzbetreiber das Höchstspannungsnetz in Deutschland. Im Rahmen einer Prüfung von 25 Alternativstandorten hat sich Amprion für den Zukunftsstandort PHOENIX West entschieden. Die Fertigstellung der Rohbauarbeiten erfolgte im Dezember 2017. Parallel zu den Rohbauarbeiten wurde in Teilen bereits mit der Fassade begonnen. Fertigstellung und Bezug des Gebäudes fand im 1. Quartal 2019 statt. Am 09.10.2019 hat die Amprion GmbH einen Optionsvertrag für den Erwerb eines weiteren Grundstücks in einer Größe von knapp 8.500 qm zur Erweiterung der Hauptverwaltungszentrale an der Robert-Schumann-Str. beurkundet.

Bechtle IT Systemhaus


Die Unternehmensgruppe Derwald hat für das IT Systemhaus Bechtle und deren 150 Beschäftigte mit Erweiterungsoption ein Gebäude an der Robert-Schumann-Straße errichtet. Der Bezug erfolgte ab Januar 2018.

bitop AG


Die Firma Freundlieb hat für die bitop AG ein Gebäude für 60 Beschäftigte errichtet. Das innovative Biotechnologie-Unternehmen forscht und entwickelt Substanzen für kosmetische und medizinische Produkte. Der Bezug ist im Januar 2018 erfolgt.

Walas Europe BV


Am 05.10.2018 erwirbt Walas Europe BV eine Fläche von gut 64.000 qm mit der denkmalgeschützten Hochofenanlage und dem denkmalgeschützten Schalthaus 101. Walas wird hier ein Exzellenzzentrum mit internationalem Vorzeigecharakter für Innovation und Nachhaltigkeit entwickeln. Mit einem Neubau auf dem sogenannten Hochofenbaufeld und Maßnahmen zur Bestandserhaltung in der Hochofenanlage soll die Entwicklung beginnen. Walas plant in den kommenden Jahren eine Bauinvestition von 40 Mio. € auf PHOENIX West. Insgesamt wird Walas langfristig rund 75 Mio. € in das Projekt in Dortmund investieren.

TMM


Die Dortmunder Familiengesellschaft TMM hat mit Kaufvertrag vom 30.01.2019 West ein 7.400 m² großes Grundstück erworben. Auf dem Grundstück wird mit dem TMM Forum ein hochwertig ausgestattetes Bürogebäude errichtet. Das viergeschossige TMM Forum bietet zukünftig auf einer Nutzfläche von rd. 3.500 m² eine ergonomische und moderne Arbeitsumgebung für kreatives und innovatives Arbeiten. Der Spatenstich erfolgte am 18.04.2019.

DAIKIN Chemical Europe GmbH


Mit Kaufvertrag vom 06.11.2019 hat die DAIKIN Chemical Europe GmbH ein rund 6.000 m² große Fläche für den Bau eines Büro- und Laborgebäude an der Carlo-Schmid-Allee erworben.

Weitere Infos zu PHOENIX West finden Sie hier:


http://phoenixdortmund.de/de/fakten/phoenixwest.html

Ihre Ansprechpartnerin


Birgit Jakoby
Projektmanagement
Revierstraße 3
44379 Dortmund
Tel.: 0231 4341.267
Kontakt per E-Mail